Barranco del Arado superior

Charakteristik

Meist offener Abseilcanyon

Hinweise

Nord-Portugal, Provinz Braga, Parque Nacional da Peneda-Gerês, 32 km Luftlinie) nordöstlich von Braga.

Lässt sich mit Rio Toco (Fafiao) gut verbinden.

Subjektive Bewertung abgeben

Gesamt: 4, Meine Bew: 0, Bew total: 1
(Zum Bewerten über gewünschten Stern fahren und clicken. Nur eingeloggte User können abstimmen)

Eckdaten

Identifikation Lage Bewertung
UCI ptarado02 Land pt Aic Bewertung v4, a3, II
Flussname Rio Arado Bundesland Norte Absicherung xx
Schluchtname Barranco del Arado superior Region Braga Höhendifferenz 220 m
Synonym   Talort Gerrês Gesamtzeit 03h 40'
max. Abseill. 47 m
Hilfe und Erklärungen zu den Eckdaten Subjektiv

Materialbedarf

Koordinaten und Karten

Koordinatensystem Einstieg Ausstieg
Rechts (Ost) Hoch (Nord) Höhe Rechts (Ost) Hoch (Nord) Höhe
Geographische Koordinaten (dd) -8.13046 41.73465 920 -8.12935 41.72319 700


sonstige Karten

Anfahrt

Von Ourense (Galizien) auf der N-540 südwärts über Celanova in Richtung Portugal. Zwischen km 64 und 65 (ab Ourense) von der N-540 links ab auf die OR-312 und hinauf zur span./port. Grenze am Pass von Portela do Homem (740 m ü.NN). In Portugal weiter auf der N-308 in Richtung Gerês. Nach 10,5 km (ab Grenze) folgen wir linksab auf einer inzwischen geteerten Straße einem Schild, das zur 'Cascada do Arao' weist (1,3 km vor der Ortschaft Gerres).6,5 km weiter halten wir bei einer Kreuzung links (hier rechts nach Fafiao) und kommen nach einem Sattel auf einer Piste leicht bergab zur Brücke über den Arado. Hier in der Nähe Auto abstellen.

Dem Canyon sind noch keine Parkplätze zugeordnet worden. Unter ParkplatzUebersicht kann ein Parkplatz zugeordnet werden, bzw. ein neuer erstellt werden.

Zustieg

Auf der orograf. linken Seite des Arado steigen wir aufwärts, können von einem Aussichtspunkt die letzten 3 Abseiler einsehen, queren einen linken Seitenbach des Arado und steigen auf undeutlichen Steigspuren über den Rücken zwischen Arado und seinem linken Seitenbach insgesamt etwa 1400 m (ab Brücke) bergan, bis wir in das Hochtal des Arado sehen können. Hier links (westwärts) hinunter zum Bach (Einstieg bei 920 m ü.NN) ( 01h 00' )

Route / Bemerkungen

Attraktiver Abstieg über hellen Granit in tiefgrüne Gumpen; besonders erwähnenswert der 22-m-Abseiler nach dem 47-m-Abseiler: äußerst enge Rinne (Marke Klemm), in die man nicht hineinrutschen sollte. Im unteren Teil bei den offenen Bachstrecken im Sommer Badegäste. ( 02h 30' )

Rückweg

Nach der letzten Kaskade über Blöcke im Bach abwärts und dann re. heraus zur Brücke ( 00h 10' )

Topo

  • Rio+Arado+Inferior.jpg

 

Weblinks

 

Fotogalerie

Es sind noch keine Fotogalerien vorhanden.


externe Fotogalerien

Literatur

  • Le tour de l´Europe en canyon. Les plus belles descentes. Stéphane Coté, 2007


-- WolfgangStreicher - 2016-01-28

Topic revision: r3 - 2017-10-03 - WolfgangStreicher
 

-- PeterSykora - 23 Oct 2007